Community

 

 

 

 

 

 

Dürfen wir vorstellen: unser Athlet des Monats Juni - Frithjof aka Friddl!

 

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zu CrossFit gekommen? ---

Zu CrossFit bin ich vor einigen Jahren gekommen, 2013 um genau zu sein. Ich kenne Benni schon länger und habe damals gesehen, wie er ein Bild einer Langhantel im Stadion auf Facebook gepostet hat. Ich habe ihm daraufhin geantwortet, dass ich gerne mitmachen würde, und so ist es dann auch gekommen, seitdem bin ich dabei.

--- Was gefällt dir besonders an CrossFit? ---

Ich komme ursprünglich von der Leichtathletik und bin von dort ein strukturiertes Training mit Anweisungen von einem Trainier gewohnt. Dass ich diese Trainingsstruktur auch im CrossFit habe, ist für mich sehr wichtig. Außerdem gefällt mir besonders, dass man immer jemand hat der neben einem steht und einen motiviert und anfeuert.

--- Was motiviert dich im Training? Und verlierst du manchmal deine Motivation? ---

Eigentlich bin ich immer motiviert, Sport zu machen. Es gibt ganz selten Phasen, in denen ich unmotiviert bin, denn ich mache den Sport, weil ich Spaß daran habe und dieser Spaß ist meistens Motivation genug. Außerdem hilft es, wenn man Hilfe und Tipps bekommt und angefeuert wird.

--- Wie hat sich dein Leben bzw. dein Lifestyle wie auch Ernährung durch CrossFit verändert? ---

Mein Lifestyle hat sich eigentlich nicht verändert, da ich schon seit ich 10 Jahre alt bin Leistungssport betreibe und mich dementsprechend auch schon lange gesund ernähre. Aktuell ist CrossFit der Sport, der mir am besten gefällt und der am besten in meinen Alltag passt.

--- Welche sind deine Lieblingsübungen, wo liegen deine Stärken? ---

Meine Stärken sind nicht gleich meine Lieblingsübungen. Lieblingsübungen von mir sind vor allem komplexe Bodyweight-Übungen, wie beispielsweise Muscle Ups. Meine Stärken sehe ich in Übungen, die die Beine beanspruchen, wie Box Jumps oder Laufen.

--- Wenn du dir ein WOD ausdenken könntest – wie würde es aussehen? ---

Es würde wohl so aussehen wie das Benchmark-WOD „Barbara“:
5 Rounds For Time: 20 Pull-Ups, 30 Push-Ups, 40 Sit-Ups, 50 Air Squats. Nach jeder Runde 3 Minuten Pause.

--- Was war bislang dein größtes Erfolgserlebnis im Training?---

Es gibt für mich nicht dieses „eine“ Erfolgserlebnis. Erfolg im Sport ist für mich, dass ich nie die Lust verliere und immer Spaß an der Sache habe.

--- An welchen Übungen möchtest du dich verbessern? ---

Mein Ziel für 2020 (bevor Corona kam …) war es, einen 100 Kg Squat Clean zu schaffen. Aber generell möchte ich mich einfach insgesamt stetig verbessern.

--- Welche 3 Dinge beeinflussen deine Gesundheit positiv? ---

Genügend (!) Schlaf, Ernährung und Spaß haben!

--- Welcher Ratschlag hat dir geholfen, über deine Grenzen hinaus zu gehen? ---

Auch hier gibt es nicht „den einen“. Es hilft mir am besten, wenn ich immer wieder kleine Ratschläge bekomme und wenn ich Leute neben mir habe, die mich motivieren. Das hilft mir, über meine Grenze hinaus zu gehen.

--- Zu guter Letzt: Beschreibe CrossFit 2 Burgen mit 3 Worten! ---

Perfekt zum Abschalten!

 

Dürfen wir vorstellen: unser Athlet des Monats Mai - Patrick !

 

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zu CrossFit gekommen? ---

Vor ca. 5 Jahren, noch bevor CrossFit 2 Burgen gegründet wurde. Damals habe ich mit Benni zusammen im Athletic Club Weinheim trainiert. Dort hatte er bereits ein "anderes" Training praktiziert und ich wurde von dann an infiziert, da mir die dynamische und effektive Trainingsweise im Prinzip viel mehr lag und Spaß machte, als das stupide "am Gerät trainieren". Der Rest ist Geschichte...

--- Was gefällt dir besonders an CrossFit? ---

Die Effektivität des Trainings. Hier wird der Fokus auf alle Aspekte von Fitness gelegt. Mir war es wichtig, mir eine grundlegende Gesamtfitness aufzubauen und mich nicht nur isoliert an Geräten fit zu halten (von dem abgesehen geht das aus meiner Sicht gar nicht). Darüber hinaus habe ich Spaß daran, verschiedene Disziplinen wie Gymnastics, Weightlifting und Endurance kennenzulernen und in diesen Skills aufzubauen.
Zudem genieße ich die Community, die Menschen die man mehrmals die Woche sieht. Gemeinsam macht es einfach viel mehr Freude, wenn man das gleiche ausübt - auch wenn jeder möglicherweise andere Ziele verfolgt, fördert und fördert man sich in einem solchen Umfeld einfach enorm!

--- Wer oder was motiviert dich im Training?---

Mich motivieren am meisten die Menschen. Alle fangen mit unterschiedlichen Bedingungen an und arbeiten zusammen an ihrer Fitness. Das freut mich immer wieder zu sehen. Darüber hinaus freut es mich, wenn ich als Coach evtl. nur ein kleines bisschen dazu beitragen kann, andere zu ihren Zielen zu verhelfen.

--- Wie hat sich dein Leben bzw. dein Lifestyle wie auch Ernährung durch CrossFit verändert? ---

Ich achte vermehrt auf meine Ernährung, da damit auch der sportliche Fortschritt einhergeht. Man tankt ja auch keinen Sand in sein Auto.
Zudem bin ich ausgeglichener geworden, da CrossFit perfekt ist um einfach mal vollständig abzuschalten.

--- Welche sind deine Lieblingsübungen, wo liegen deine Stärken? ---

DIE Lieblingsübung habe ich nicht. Aber ich präferiere dennoch Gymnastic Movements (PullUps, Handstand Variations, Dips, etc.), Rudern und Movements mit der Kettlebell oder Dumbbell (Swings, Snatches, etc.).

--- Wenn du dir ein WOD ausdenken könntest – wie würde es aussehen? ---

EMOM 21: 250m Row, 21 Wallballs, 7 Handstand PushUps

--- Was war bislang dein größtes Erfolgserlebnis im Training?---

Ich hatte bislang kein einschneidendes Erfolgserlebnis. Für mich ist jede Trainingseinheit ein Erfolg und dafür bin ich dankbar. Da ich keine Wettbewerbe bestreite/bestreiten werde, macht es mir einfach nur Spaß mich an komplexere Movements zu wagen (Muscle Up, Handstand Walks, Snatch, etc.) und an diesen ungezwungen zu arbeiten.

--- An welchen Übungen möchtest du dich verbessern? ---

In Handstand-Walk sowie Ring Muscle-Ups möchte ich gerne besser werden. Zudem möchte ich meine Row Technik perfektionieren.

--- Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

Noch achtsamer mit meinem Körper umgehen als bislang schon (ich habe eine Vorbelastung durch mein angeschlagenes Knie, was mir immer mal wieder Probleme bereitet. Daher verzeiht mir mein Körper nur wenig Fehltritte). Mir mehr Pausen gönnen. Einen noch größeren Fokus im Training behalten und Technik perfektionieren.

--- Welche 3 Dinge beeinflussen deine Gesundheit positiv? ---

Stretchen (Yoga), Ernährung, MTB/CrossFit

--- Welcher Ratschlag hat dir geholfen, über deine Grenzen hinaus zu gehen? ---

Sehr abgedroschen aber dennoch ein sehr gutes Beispiel: die 40%-Regel der Navy Seals. Die besagt, dass man an dem Punkt, an dem man glaubt nicht mehr weiter machen zu können, erst 40% der Leistungsfähigkeit ausgeschöpft hat und noch 60% in einem stecken! Bei ekligen Workouts kommt man des Öfteren an solche Punkte 😉 wenn man dann einen Coach oder Teammates bei sich hat, die einen über diesen Punkt hinaus pushen, merkt man, dass diese Theorie Realität wird!
Wenn dabei aber schwindende Technik dazukommt, greift der Ratschlag "weniger ist mehr"! Falscher Ehrgeiz ist dann auch mit Vorsicht zu genießen 😉

--- Zu guter Letzt: Beschreibe CrossFit 2 Burgen mit 3 Worten! ---

Familiär, Gaudi, Sauhaufen

 

Dürfen wir vorstellen: unsere Athleten des Monats April - Monika und Jakob !

 

--- Wann und wie genau seid ihr denn eigentlich zu CrossFit gekommen? ---

Moni: Durch den Coach! Ich arbeite mit ihm zusammen und er hat mich damals ermutigt es einmal auszuprobieren. Zuerst dachte ich „ich bin doch nicht bekloppt so etwas zu machen!“. Dann fand ich es aber von Anfang an gut und bin regelmäßig gekommen, zunächst nur Samstags, dann aber immer öfter.
Jakob: Ich bin durch meine Mutter zu CrossFit gekommen, sie hat gemeint das wäre was für mich. Ich habe dann an einer Kinder-Probe-Stunde bei CF2B teilgenommen und bin seitdem dabei.

--- Was gefällt euch besonders an CrossFit? ---

Jakob: Mir gefällt der Sport im Allgemeinen gut, weil er verschiedene Sportarten miteinander verbindet und so vielseitig ist.
Moni: Ja das stimmt, das mag ich auch sehr! Ich finde es zudem gut, dass man es in einer Gruppe macht. Außerdem kann ich mich mit mir selbst messen und sehen, wie man sich verbessert. Das hat mich gerade am Anfang am meisten motiviert.

--- Wer oder was motiviert euch im Training? ---

Jakob: Zu sehen, wie sich die eigene Leistung verbessert!
Moni: Die Vielseitigkeit im Training, die einen immer Neues lernen lässt, motiviert mich, ins Training zu gehen.

--- Wie hat sich euer Leben bzw. euer Lifestyle wie auch Ernährung durch CrossFit verändert? ---

Moni: Als ich mit CrossFit anfing habe ich gleichzeitig auch meine Ernährung angepasst. Seitdem koche und esse ich viel bewusster. Die ganze Familie isst jetzt eigentlich gesünder.
Jakob: Ich achte mehr auf meine Ernährung als vorher und esse viel mehr. Außerdem wurde das Training mittlerweile zur Routine.

--- Worin seht ihr die Stärken des anderen? ---

Moni: Jakobs Stärken sind seine Ausdauer und sein Ehrgeiz! Außerdem ist sein großer Vorteil, dass er in einem Workout bis zum Schluss durchbeißen kann und dass ihn ein schwieriges Workout nicht abschreckt sondern eher motiviert.
Jakob: Deine Stärke ist definitiv deine Mentalität! Du hast Spaß beim Sport und gehst leichter an die Sache heran, nimmst den Sport und das Workout aber trotzdem ernst und holst immer alles aus dir heraus.

--- Worin seht ihr eure eigene Stärke und welche sind eure Lieblingsübungen? ---

Moni: Meine Lieblingsübungen sind Snatches. Auch Rudern mag ich mittlerweile unheimlich gerne und auch das Assault Bike (wenn man bis maximal 10 cals in die Pedale treten muss 😉 ). Eine Stärke von mir ist meine Disziplin. Ich komme regelmäßig und häufig in die Box, obwohl ich viele Ausreden hätte, nicht zu kommen.
Jakob: Lieblingsübungen von mir sind Burpees und Rope Climbs. Generell ist meine Ausdauer eine Stärke von mir, d.h. bei Übungen wie z.B. Rennen, Assault Bike oder bei Burpees.
Moni: Und deine Technik ist gut! Und du versuchst jeden Ratschlag umzusetzen! Das sind auf jeden Fall auch noch Stärken von dir.

--- Wenn ihr euch ein WOD ausdenken könntest – wie würde es aussehen? ---

Moni: Ich würde AMRAP nehmen
Jakob: … ich hätte vor Time genommen ... aber okay, AMRAP.
Moni: Snatches …
Jakob: und Burpees!
Moni: Bitte was???
Jakob: … und Run
Moni: Und ich hätte noch gerne Sit Ups … dann doch lieber For Time.
Jakob & Moni: Also: For Time, 3 Runden: 15 DB Snatches, 15 Burpees, 400 m Run und 50 Sit Ups

--- Was war bislang euer größtes Erfolgserlebnis im Training? ---

Jakob: Ich habe nicht ein großes Erfolgserlebnisse, sondern viele kleine. Z.B. Bei den Tire Flips, als ich es geschafft habe den großen Reifen umzuwerfen. Oder wenn ich mehr Gewicht bewegen kann als ich vor dem WOD gedacht habe.
Moni: Bei den letzten Open die Pull Ups! Ich dachte vorher ich schaffe maximal ein oder zwei, als es dann doch besser geklappt hat war ich ziemlich überrascht von mir, dass ich es doch hinbekommen habe. Generell sind Erfolgserlebnisse für mich immer Momente, in denen man vorher denkt man schafft es nicht und dann geht es doch.

--- An welchen Übungen möchtet ihr euch verbessern? ---

Moni: Die „Kip“ Bewegung! Und generell einfach alles, was mit dem Kip Swing zu tun hat.
Jakob: Ich möchte mich an allen Übungen vom Gewichtheben verbessern, dabei besonders die Technik. Und an Übungen die „strict“ ausgeführt werden!

--- Wie läuft das Home Training momentan bei euch? ---

Jakob: Bei mir klappt es ganz gut, ich gehe relativ viel Joggen und dazu trainiere ich im Keller ganz normal so gut es geht weiter und mache die Home-Workouts von CF2B.
Moni: Ich mache konsequent die Workouts die wir geschickt bekommen und bin auch immer bei den Online Classes dabei. Nebenher gehe ich ab und zu Joggen oder wir machen zur Abwechslung mal eine Radtour. Außerdem haben wir beide bei dem „Support your Local Box“ – Event mitgemacht.

--- Was sind eure persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

Moni: Meinen inneren Schweinehund zu überwinden um die Übungen, die ich nicht so mag, zu bewältigen und kontinuierlich besser zu werden!
Jakob: Ich möchte in Zukunft mehr Übungen RX’d machen und mich allgemein verbessern.

--- Zu guter Letzt: beschreibt CrossFit 2 Burgen mit 3 Worten! ---

Moni & Jakob: (nicht ganz drei Worte): Community, Freundschaft, Spaß und Leistung!

 

Dürfen wir vorstellen: unser Athlet des Monats März - Felix !

 

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zu CrossFit gekommen? ---

Ich bin durch Christian zu CrossFit gekommen, als er mit Benni und ein paar anderen in einer kleinen Gruppe im Stadion trainiert hat. Er hat gemeint, dass ich mal dazu kommen soll, und da dachte ich, ich probiere das mal aus. Ich kann mich auch noch ganz genau an mein erstes Workout erinnern: es war ein Zirkeltraining aus Push Ups, Pull Ups, Sit Ups und Kettlebell Swings. Danach hatte ich tagelang Muskelkater, aber es hat mir Spaß gemacht und ich bin die Woche darauf direkt wieder gekommen.

--- Was gefällt dir besonders an CrossFit? ---

Am besten gefällt mir der Teamgeist und dass du nicht nur für dich alleine trainierst, sondern in einer Gruppe. Außerdem mag ich die Vielfalt, die CrossFit bietet. Die Workouts sind so facettenreich, so hat man bei jedem WOD Abwechslung. Besonders gut finde ich zudem, dass es funktionelles Training ist. Alles, was du im CF trainierst, hilft dir im Alltag.

--- Welche sind deine Lieblingsübungen und wo liegen deine Stärken?---

Am meisten mag ich den Snatch, und zwar in jeglicher Form, egal ob mit der Langhantel oder mit Dumbbells. Meine Stärke sehe ich im olympischen Gewichtheben, bzw. generell in Übungen mit der Langhantel.

--- Wenn du dir ein WOD ausdenken könntest, wie würde es aussehen? ---

Auf jeden Fall wäre es ein langes WOD, so 20 bis 30 Minuten lang. Als Übungen würde ich DB Snatches, Burpees und Laufen nehmen.

--- Was war bislang dein größtes Erfolgserlebnis im Training? ---

Definitiv das Open Workout 16.3 (AMRAP 7 Minuten: 10 Power Snatches, 3 Bar Muscle Ups)! Vor diesem Workout habe ich Bar Muscle Ups nicht wirklich hingekriegt und so wollte es einfach mal ausprobieren. Im Workout habe ich dann insgesamt 9 Stück hingekriegt!

--- An welchen Übungen möchtest du dich verbessern? ---

Generell möchte ich mich an allen Übungen bei denen man die Bauchmuskeln braucht verbessern, insbesondere bei T2B.

--- Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

Als nächstes möchte ich im Oktober den CrossFit Kids Trainerschein machen. Als großes, langfristiges Ziel möchte ich mich im Coachen weiterbilden und generell CrossFit spezifische Weiterbildungen machen.

--- Welche 3 Dinge beeinflussen deine Gesundheit positiv? ---

Meine Hunde! Durch die komme ich jeden Tag raus an die frische Luft, egal wie das Wetter ist. Außerdem meine Tochter. Durch sie bin ich viel zufriedener und viel glücklicher. Da ich im Schichtbetrieb arbeite finde ich außerdem, dass mein Team bei der Arbeit mich positiv beeinflusst, denn durch das Team gehe ich einfach lieber und entspannter zur Arbeit und komme auch entspannter nach Hause.

--- Welcher Ratschlag hat dir geholfen, über deine Grenzen hinaus zu gehen? ---

Leistung ist tagesformabhängig. Nicht jeder Tag ist gleich - dennoch sei jedes Training die beste Version von dir die du an diesem Tag sein kannst. Und hab vor allem Spaß!

--- Welchen Rat würdest du jemandem geben der CrossFit gerne probieren möchte, sich aber nicht traut? ---

Alle bei CF2B sind ganz normale Menschen, wir sind alle einmal zum ersten Mal hier her gekommen und waren zum Teil auch verunsichert, aber es hat noch keiner bereut, es ausprobiert zu haben. Und man geht anschließend definitiv mit einem müden, aber glücklichen Gesicht nach Hause

--- Zu guter Letzt: Beschreibe CrossFit 2 Burgen mit 3 Worten! ---

Keine drei, sondern ein Wort: familiär!

 

Dürfen wir vorstellen: unsere Athletin des Monats Februar- Julia aka Jules!

 

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zu CrossFit gekommen? ---

Seit Febraur 2016 bin ich bei CrossFit2Burgen, also schon eine von den alten Hasen in unsere Box. Mein Freund und ich haben zusammen dort angefangen, da er Coach Benni von früher kannte. Wir wussten beide am Anfang nicht was auf uns zu kommt und wir wollten den Sport mal ausprobieren, weil es sich super abwechslungsreich und interessant angehört hat. Niemals hätte ich gedacht, dass mich dieser Sport mental und körperlich so glücklich machen würde!

--- Was gefällt dir besonders an CrossFit? ---

DDas besondere an CF ist, dass wirklich JEDER mit diesem Sport anfangen kann. Es ist egal wie alt man ist, wie unsportlich man ist, wie dünn oder dick man ist, man kann zu jedem Zeitpunkt in seinem Leben damit anfangen und man merkt schnell wie positiv dieser Sport einen beeinflusst. Jeder ist Willkommen und wird herzlich von unserer Community aufgenommen und wir unterstützen und motivieren uns gegenseitig. Die Kombination aus verschiedenen Übungen bringt super viel Abwechslung in dein Training und du überraschst dich permanent selbst über deine noch unentdeckten Fähigkeiten.

--- Wer oder was motiviert dich im Training?---

Die Community. Die CF-Community weltweit ist die größte Motivation überhaupt. Es macht super viel Spaß mit deinen Buddies zu trainieren und miteinander zu wachsen. Auch wenn man in externe Boxen geht, wird man immer herzlichen aufgenommen und in den Trainingsablauf integriert.

--- Was machst du, wenn du deine Motivation mal verlierst?---

Den Kopf ausschalten und einfach ins Training gehen. Auch wenn ich einen langen Arbeitstag hatte und mir ab und zu denke, wie soll ich den Tag nur überstehen, nachdem ich CrossFit gemacht habe, strotze ich voller Energie, dass ich meine „schlechte Laune“ schon wieder vergessen habe. CrossFit hat einen absoluten Sucht-Faktor. Mittlerweile bekomme ich schon schlechte Laune, wenn ich mal an einem Abend nicht ins Training gehen kann. Ich sage sogar schon andere Verabredungen ab oder passe diese so an, dass ich auf jeden Fall trainieren gehen kann. Ich bin IMMER motiviert ;-).

---  Wie hat sich dein Lifestyle durch CrossFit verändert? ---

IDurch das CF hat sich mein Bewusstsein zu den Themen Ernährung, Lifestyle und Training erheblich verbessert. Davor habe ich schon viel Sport gemacht und auf meine Ernährung geachtet, aber ich habe nie den perfekten Ausgleich zwischen den 3 Themen gefunden. Man merkt sofort, dass wenn man sich wieder ein bisschen schlechter ernährt hat, dass man im Training nicht so gut ist. Man lernt sich selbst und seinen Körper kennen. Welche Lebensmittel bringen mir die nötige Energie, wie viel Schlaf brauche ich, was kann ich tun, damit ich mich in meinem Körper wohl fühle? Ich habe mich noch nie so gut in meinem Körper gefühlt wie jetzt und quäle mich nicht, um eine gute Figur zu haben oder mache unnötige Diäten. Das kommt alles von alleine. Viele haben auch durch den Sport mit dem Rauchen aufgehört, weil sie gemerkt haben, dass sie dadurch nicht die Leistung bringen konnten, die sie gerne wollten. Man kann sich durch den Sport nur positiv verändern.

 --- Was machst du, wenn du deine Motivation mal verlierst? ---
Den Kopf ausschalten und einfach ins Training gehen. Auch wenn ich einen langen Arbeitstag hatte und mir ab und zu denke, wie soll ich den Tag nur überstehen, nachdem ich CrossFit gemacht habe, strotze ich voller Energie, dass ich meine „schlechte Laune“ schon wieder vergessen habe. CrossFit hat einen absoluten Sucht-Faktor. Mittlerweile bekomme ich schon schlechte Laune, wenn ich mal an einem Abend nicht ins Training gehen kann. Ich sage sogar schon andere Verabredungen ab oder passe diese so an, dass ich auf jeden Fall trainieren gehen kann. Ich bin IMMER motiviert.

--- Was sind deine Lieblingsübungen und wo liegt deine Stärke? ---

Ich liebe lange, ausdauernde WODs. Ich finde für mich immer eine gute Pace und versuche alle Übungen sauber auszuführen, um mich nicht zu verletzen. Ich bin nicht besonders stark (vor allem nicht in den Beinen), dafür bin ich sehr schnell, beweglich und lerne neue Übungen sehr zügig. Meine Lieblingsübungen sind Pull Ups, Squat Snatches, alles was mit Handstand zu tun hat, Box Jumps, Double Unders, Rope Climbs und Partner Workouts.

--- Wenn du dir ein WOD ausdenken könntest, wie würde es aussehen?  ---

15 min AMRAP: 5 Squat Snatches, 2 Rope Climbs

---  Was war bislang dein größtes Erfolgserlebnis im Trainig? ---

Mein größtes Erfolgserlebnis war, als ich bei den CrossFit Open 2019 11 Muscle Ups geschafft habe.

---  An welchen Übungen möchtest du dich als nächstes verbessern? ---

Ich möchte gerne weiter an meinen Muscles Ups üben. Sei es an der Stange oder an den Ringen, ich möchte keine Hemmungen haben, diese Übung auszuführen. Gerne würde ich mich auch in meinen Squat Snatches verbessern. Und allgemein meinen Squat.

--- Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

Mein persönliches Ziel ist es meinen CrossFit Level 1 und meine Yoga Lizenz zu machen. Ob ich danach coache weiß ich noch nicht, aber ich möchte mich einfach weiterbilden und anderen Menschen ein Vorbild sein, beziehungsweise eine Motivation für Veränderungen.

--- Welcher war der hilfreichste Ratschlag, den du im Training bekommen hast? ---

Ganz einfach. Kopf ausschalten und einfach machen. Es gab so viele Situationen, bei denen ich wirklich Respekt vor einem WOD hatte oder es mir nicht so gut ging und ich viel „gemeckert“ habe und auch meine Mates fast schon „genervt“ habe, weil einem manchmal die Lust fehlt. Aber in solchen Momenten hilft es unheimlich sich auf sich zu fokussieren, kurz durchzuatmen, die Augen zu zumachen, alles ausblenden und nur auf die Uhr zu hören. Danach denkst du an nichts und machst einfach. Egal wie anstrengend das WOD war, es ging IMMER rum und danach fühlt man sich so energetisch und befreit, dass man fast schon süchtig nach diesem Gefühl wird.

--- Welchen Rat würdest du jemandem geben, der CrossFit gerne probieren möchte, sich aber nicht traut? ---

Einfach keine Angst zu haben neue Dinge auszuprobieren. Das stärkt dein Selbstbewusstsein und du tust etwas nur für dich, deinen Körper und deinen Geist. Du kannst also nur gewinnen!

---  Zu guter Letzt: Beschreibe CrossFit 2 Burgen mit 3 Worten! ---

SFamilie, Zusammenhalt, Leidenschaft

 

Unser Athlet des Monats Januar

Christoph aka Bob

 

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zu CrossFit gekommen? ---

Über den Coach. Als ich erfahren habe, dass er die Box eröffnet, habe ich es einfach mal ausprobiert – und bin dabei geblieben.

--- Was gefällt dir besonders an CrossFit? ---

Die Leute dort! Dazu das totale Auspowern und dass man beim Training einfach mal den Kopf ausschalten kann.

--- Wer oder was motiviert dich im Training?---

Meine Gesundheit! Ich habe Diabetes, und meine guten Blutzuckerwerte, die ich seit dem Training habe, motivieren mich sehr! Mein Langzeitwert ist von 9,5 auf bis zu 6,0 gesunken, meine Insulinraten haben sich mehr als halbiert und ich konnte meine Tabletten-Ration halbieren!

---  Wie hat sich dein Lifestyle durch CrossFit verändert? ---

Ich achte mehr auf die Ernährung und versuche mich auch im Alltag mehr zu bewegen.

--- Was sind deine Lieblingsübungen und wo liegt deine Stärke? ---

Pull Ups und Deadlifts sind meine Lieblingsübungen! Meine Stärke sehe ich darin, nicht aufzugeben, auch wenn alles weh tut.

--- Wenn du dir ein WOD ausdenken könntest, wie würde es aussehen?  ---

AMRAP 15 min: 10 Pull Ups, 10 Deadlifts, 10 Sit Ups, 250 m Row

---  Was war bislang dein größtes Erfolgserlebnis im Trainig? ---

Als die Pull Ups auf einmal geklappt haben! Und als ich endlich Overhead Squats mit Gewicht machen konnte.

---  An welchen Übungen möchtest du dich als nächstes verbessern? ---

An Toes to Bar und an Double Unders möchte ich mich verbessern!

--- Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

So weit wie möglich gesund zu bleiben. Alles andere ergibt sich daraus!

--- Welcher war der hilfreichste Ratschlag, den du im Training bekommen hast? ---

Vergleiche dich nicht mit den Profis! Und dass das wichtigste ist, kontinuierlich zu trainieren.

--- Welchen Rat würdest du jemandem geben, der CrossFit gerne probieren möchte, sich aber nicht traut? ---

Einfach vorbei kommen! Hab keine Vorurteile, auch nicht deinem eigenen Körper gegenüber, dann klappt das schon.

---  Zu guter Letzt: Beschreibe CrossFit 2 Burgen mit 3 Worten! ---

Spaß, Freunde, Gesundheit

 

Unsere Athletin des Monats Dezember

Dorothe aka Doro

 

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zu CrossFit gekommen? ---

Ende 2016 bin ich zu CrossFit gekommen. Der Mann einer Freundin kannte den Coach, so habe ich von der Box und der Sportart erfahren und ein Probetraining gemacht.

--- Was gefällt dir besonders an CrossFit? ---

Definitiv die Leute! Und dass es nie langweilig wird, denn jedes WOD ist anders und man weiß nie, was als nächstes kommt.

--- Was machst du, wenn du deine Motivation mal verlierst? ---

Einfach nochmal von vorne anfangen! Außerdem motiviert einen die Community immer wieder aufs Neue.

---  Wie hat sich dein Leben durch CrossFit verändert? ---

Ich habe meinen Körper komplett neu kennengelernt. Ich versuche auch auf meine Ernährung zu achten, um ehrlich zu sein müsste ich was das betrifft aber noch ein wenig strenger mit mir sein.

--- Was sind deine Lieblingsübungen und wo liegt deine Stärke? ---

Kettlebell Swings, Dumbbell Snatches und Clean & Jerks mache ich sehr gerne. Meine Stärke sehe ich darin, nicht aufzugeben und mich immer wieder aufs Neue zu motivieren.

--- Wenn du dir ein WOD ausdenken könntest, wie würde es aussehen?  ---

3 Rounds: 12 Cleans, 20 Sit Ups und 300 Meter rudern. … Ich liebe Team-WODs, deswegen wäre das WOD (natürlich mit mehr Wiederholungen) im Team super!

---  Was war bislang dein größtes Erfolgserlebnis im Trainig? ---

Die vielen kleinen Erfolgserlebnisse, die schon kurz nachdem ich mit CrossFit angefangen habe kamen, waren für mich wichtig und sehr motivierend. Ein weiteres, wenn auch kein klassisch sportliches Erfolgserlebnis (aber für mich persönlich eines der größten): tolle Leute durch den Sport kennengelernt zu haben, die zu guten Freunden wurden.

---  An welchen Übungen möchtest du dich als nächstes verbessern? ---

Definitiv Pull Ups! Und meinen Snatch möchte ich auch verbessern.

--- Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

Besser auf meine Ernährung achten und nie meine Motivation verlieren.

--- Welche 3 Dinge die du machst, beeinflussen deine Gesundheit positiv? ---

Natürlich das Training, daneben aber auch Freizeit und Schlafen. Ich versuche, eine gute Balance zwischen diesen drei Dingen zu finden.

--- Welcher war der hilfreichste Ratschlag, den du im Training bekommen hast? ---

Es ist nicht nur ein Ratschlag, es sind ganz viele! Das Tolle ist, dass man in jeder Class vom Coach neue, hilfreiche Ratschläge bekommt. Er achtet auf deine Ausführung, korrigiert und gibt Tipps. Das hilft mir, mich zu steigern!

--- Welchen Rat würdest du jemandem geben, der CrossFit gerne probieren möchte, sich aber nicht traut? ---

Einfach probieren! Man kann nur gewinnen und dazu noch tolle, neue Leute kennenlernen!

---  Zu guter Letzt: Beschreibe CrossFit 2 Burgen mit 3 Worten! ---

Einfach tolle Community!

 

Unser Athlet des Monats November

Christoph

 

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zu CrossFit gekommen? ---

Durch eine Freundin, die auch CrossFit macht, bin ich im Juli 2018 zu CrossFit gekommen. Sie trainiert aber in einer anderen Box, ich habe damals dann geguckt welche Box in der Nähe ist und bin so zu CrossFit 2 Burgen gekommen.

--- Was gefällt dir besonders an CrossFit? ---

Die Community und dass es dich jeden Tag an deine eigenen Grenzen bringt.

--- Was machst du, wenn du deine Motivation mal verlierst? ---

Dran bleiben und es am nächsten Tag einfach nochmal versuchen. Man braucht auch mal schlechtere Tage, denn wenn es immer perfekt läuft macht man etwas falsch.

---  Wie hat sich dein Leben durch CrossFit verändert? ---

Mein Leben hat sich komplett verändert - ins Positive! Ich ernähre mich gesünder und bewusster und auch sonst verhalte ich mich einfach bewusster - beim Training, beim Arbeiten aber auch in der Freizeit.

--- Was ist deine Lieblingsübung und wo liegen deine Stärken? ---

Burpee Box Jumps ist meine Lieblingsübung. Meine Stärke sehe ich darin, mich quälen zu können und wenn es schwer wird einfach weiterzumachen und die Zähne zusammenzubeißen.

--- Wenn du dir ein WOD ausdenken könntest, wie würde es aussehen?  ---

5 Rounds for Time: 18 calories Assault Bike, 30 Wall Balls, 20 Burpee Box Jumps und 10 Pull Ups.

---  Was war bislang dein größtes Erfolgserlebnis im Trainig? ---

Mein größtes Erfolgserlebnis war es, endlich die Snatch-Technik zu meistern.

---  An welchen Übungen möchtest du dich als nächstes verbessern? ---

Double Unders und Handstand Push Ups!

--- Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

Mein Referendariat fertig zu machen und gesund zu bleiben, um täglich trainieren zu können.

--- Welche 3 Dinge die du machst, beeinflussen deine Gesundheit positiv? ---

Schlafen - und das mindestens sieben Stunden! Außerdem achte ich auf meine Ernährung, ich versuche 80% der Zeit "clean" zu essen, und natürlich das Training. Ich bin jetzt mit 30 fitter als damals, als ich 20 war.

--- Welcher war der hilfreichste Ratschlag, den du im Training bekommen hast? ---

Finde dein eigenes Tempo und lass es langsam angehen. Dieser Ratschlag hat mir sehr geholfen, ganz besonders als ich den Snatch gelernt habe.

---  Zu guter Letzt: Beschreibe CrossFit 2 Burgen mit 3 Worten! ---

Nicht ganz drei Worte, aber trotzdem: Beste Gang der Stadt!

 

Unsere Athletin des Monats Dezember

Corinna aka Coco

 

--- Wann und wie genau bist du zu CrossFit gekommen? ---

Im Januar 2017 hatte ich mein erstes Probetraining.
Auslöser war eine Wette mit Chrissy, die schon länger bei CrossFit2Burgen war.

--- Was gefällt dir besonders an CrossFit? ---

Alles, alles. Es macht Spaß und wird nicht langweilig. Die Stunde geht einfach sehr schnell vorbei.

--- Wie hat sich dein Leben bzw. dein Lifestyle wie auch Ernährung dadurch verändert? ---

Weniger durch das CrossFit, sondern allgemein habe ich meinen Lifestyle und Ernährung etwas umgestellt.

---  Was motiviert dich im Training? ---

Definitiv die Leute im Training.

--- Was ist deine Lieblingsübung und wo siehst du deine Stärken und Schwächen? ---

Lieblingsübung: Hassliebe – PullUps. Ansonsten ist es abhängig von der Tagesform welche Übung mir am meisten gefällt.
Stärken: Mobilität und Bewegelichkeit
Schwächen: WallBalls, Assault Bike

---  Wie würde ein perfekter Tag für dich aussehen? ---

Abhängig von der Tagesform. Genügend Schlaf, wenig Stress und CrossFit.

---  Welchen Einfluss hat CrossFit auf deinen Alltag? ---

Seit ich CrossFit mache, achte ich immer mal wieder auf meine Haltung z.B. beim Heben von Koffern. Mir ist auch aufgefallen,dass ich schwere Dinge z.B. Winterreifen besser aufheben kann. Es fällt mir einfach leichter.

---  Was war bislang dein größtes Erfolgserlebnis im Training? ---

Es sind kleine Sachen. Anfangs konnte ich keine Burpees und jetzt machen sie mir Spaß. Box Jumps klappen mittlerweile auch.

--- Beschreibe CrossFit mit 3 Worten! ---

4 Worte: Viel Spaß, tolle Leute!

--- Welchen Rat würdest du jemandem geben der CrossFit gerne probieren möchte, sich aber nicht traut/eingeschüchtert ist? ---

Einfach vorbeikommen, mitmachen. Wenn man einmal Blut geleckt hat, dann will man einfach mehr.

---  Welche 3 Dinge die du machst, beeinflussen deine Gesundheit positiv? ---

Sport, Ernährung und gute Laune.

---  In diesem Zusammenhang, was würde deine Gesundheit positiv beeinflussen, was du jetzt noch nicht machst? ---

Bis zu meinem jetzigen Stand, weiß ich nicht was ich noch mehr machen kann. Meine Ernährung müsste ich noch strenger durchziehen. Ich lese gerne und bilde mich weiter und versuche herauszufinden, was ich noch verbessern kann.

 

Unser Athlet des Monats Oktober

Marcus

 

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zum CrossFit gekommen? ---

Ich habe die CrossFit Doku: Fittest on Earth -  A Decade of Fitness gesehen und mir gedacht, das sieht krank aus, das passt zu dir! Also runter von der Couch und ich habe mich im Juni 2017 angemeldet.

--- Was gefällt dir besonders an CrossFit? ---

Die Vielfältigkeit der Übungen, die Überraschungen in den täglichen WoDs und das über sich selbst hinauswachsen.

--- Wie hat sich dein Leben bzw. dein Lifestyle wie auch Ernährung dadurch verändert? ---

Meine Ernährung habe ich schon vor meinem Start mit CrossFit umgestellt. Bin aber zusätzlich dazu durch CrossFit vitaler und leistungsfähiger geworden. Es hilft einfach unglaublich beim Stressabbau.

---  Was motiviert dich im Training? ---

Die Leute die mit im Training dabei sind. Zusätzlich die andauernde Steigerung und das Lernen von neuen Techniken.

--- Was ist deine Lieblingsübung und wo siehst du deine Stärken und Schwächen? ---

Lieblingsübung: Toes to Bar, Cleans 

---  Wie würde ein perfekter Tag für dich aussehen? ---

Aufstehen, mit der Familie frühstücken, gutes Training und danach Family-Time.

--- Was war bislang dein größtes Erfolgserlebnis im Training? ---

 

---  Beschreibe CrossFit mit 3 Worten! ---

Mechanics over Conistency (over Intensity).

--- Welche berühmte (noch lebende) Person würdest du gerne einmal treffen wollen? ---

Micheal Jordan.

---  Wie lautet deine Botschaft / Lieblingszitat? ---

Be the best me!

--- Welchen Rat würdest du jemandem geben der CrossFit gerne probieren möchte, sich aber nicht traut/eingeschüchtert ist? ---

Einfach vorbeikommen! Versuchen die Erfahrung zu machen, um sich auch mal selbst zu überwinden und über sich hinauszuwachsen.

---  Welche 3 Dinge die du machst, beeinflussen deine Gesundheit positiv? ---

Ernährung, Freundschaften, Training.

---  In diesem Zusammenhang, was würde deine Gesundheit positiv beeinflussen, was du jetzt noch nicht machst? ---

Etwas relaxter mit gewissen Themen umgehen.

Unsere Athlet des Monats Dezember

Alexander a.k.a. Äxl

--- Was gefällt dir besonders am CrossFit? ---

Was mir besonders gefällt ist die Community! Es macht einfach Spaß in der Gruppe an seine Grenzen zu gehen, zusammen seine Ziele zu erreichen und nach anstrengenden Tagen beim WOD alles raus zu hauen…auch mal Frust und Ärger .

--- Welchen Rat würdest du jemandem geben, der CrossFit gerne probieren möchte, sich aber nicht traut/eingeschüchtert ist? ---

Beim CrossFit ist jeder gut aufgehoben, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Der Coach erklärt alles genau, man macht sich zusammen warm und anschließend gemeinsam das WOD. Seinen Stolz sollte jeder draußen lassen, wir sind ja auch da um etwas zu lernen und uns zu verbessern.

--- Wenn du deinen Fokus verlierst – was machst du, um ihn zurückzugewinnen? ---

Den hatte ich eigentlich noch nie verloren. Ich freue mich auf jede Stunde in der Box und ärgere mich wenn ich mal leider nicht kommen kann, aber falls ich mal doch verlieren sollte, denke ich daran was für ein Spaß das ganze macht und an die coolen Leute, dann geht das schnell von alleine.

---  Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

Meine Ziele sind: mich stetig zu verbessern, dran zu bleiben und nicht aufzugeben, auch wenn es mal nicht so klappt. Wenn ich zurück denke welche Fortschritte ich in den fast 2 Jahren gemacht habe, bin ich ganz zufrieden mit mir, aber wie gesagt versuche ich immer an mir zu arbeiten.

--- Welche ungewöhnliche Eigenschaft / Leidenschaft / Hobby außer CF hast du? ---

Mir wird nachgesagt, dass ich viel und gerne esse, was ich so aber nicht wirklich nachvollziehen kann  Zu meinen Hobbies gehört natürlich das Mountainbike fahren und das eine oder andere Handballspiel der Rhein-Neckar Löwen in der SAP Arena zu schauen. Ein paar Tage im Jahr stehe ich auch auf zwei Ski und strauchel den Berg hinunter, um mir dann anschließend auf der Hütte ein Germknödel zu gönnen.

 
 
 
 
 

    Unsere Athlet des Monats November

Christian

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zum CrossFit gekommen? ---

Ich bin Mitte 2013 durch unseren Headcoach Benni auf CrossFit aufmerksam geworden und habe daraufhin mit ihm und paar anderen eine kleine Sportgruppe im Stadion gegründet. Im Schnitt haben wir uns dort 3 mal die Woche getroffen, um diverse Körpergewichts Übungen zu trainieren. Daher war es bis zur Gründung von der offiziellen Box eher eine abgespeckte Variante von CrossFit. Besonders möchte ich mich hierbei nochmals bei Benni bedanken, der uns immer (ohne Bezahlung) als Trainer zur Seite stand und für uns alle WODs erstellt hat!.

--- Was gefällt dir besonders am CrossFit? ---

Wie den meisten, gefällt mir natürlich dabei die tolle Gemeinschaft. Zudem finde ich es super, dass jedes Training einzigartig ist und nicht wie früher im Fitnessstudio, feste Trainingspläne befolgt werden die sowieso nach einer gewissen Zeit langweilig werden. Auch mit dem Körper jedes Mal ans Limit zu gehen macht einfach Laune!

--- Wie hat sich dein Leben bzw. dein Lifestyle wie auch Ernährung dadurch verändert? ---

CrossFit nimmt einen Großteil meiner Freizeit in Anspruch und daher bin ich auch so oft wie noch nie zuvor mit Sport in Kontakt. Seit dem ich zudem noch den Level1 (Trainerlizenz) gemacht habe und selbst als Trainer Stunden gebe, gehört auch die Theorie rund um den Sport zu meinen Beschäftigungen 🙂 . Dabei denkt man natürlich auch über seine Ernährung nach. Wenn möglich versucht man diese auch im Alltag (Job etc.) zu optimieren bzw. anzupassen.

--- Was motiviert dich im Training? ---

Im Training gibt es viele Punkte die einen motivieren. Angefangen beim Wettkampf-Geist, der Verbesserung der eigenen Leistung sowie – ganz wichtig für mich – gemeinsam mit anderen „leiden“ zu können und das ganze dann noch mit viel Spaß.

--- Was ist deine Lieblingsübung im Training? ---

Wallballs 🙂 .

--- Was sind deine Stärken und Schwächen im Training? ---

Stärken sind lange WODs und Gymnastik lastige Übungen. Schwächen habe ich noch vor allem beim Snatch und Thruster.

--- Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

Ich möchte mich als Athlet weiter verbessern und irgendwann alle Grundübungen beherrschen – vor allem saubere Muscle-Ups. 
Des Weiteren möchte ich als Trainer mein Wissen steigern und auch noch den ein oder anderen Zusatz-Kurs absolvieren.

 

 
 
 
 
 

Unsere Athletin des Monats September

Celia

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zum CrossFit gekommen? ---

An Weihnachten 2015 habe ich von meinem Freund einen Probemonat für die CrossFit-Box geschenkt bekommen. Im Februar 2016 war es dann endlich soweit, die Box hat eröffnet und seit diesem Moment bin ich aktives Mitglied und total infiziert.

--- Was gefällt dir besonders am CrossFit? ---

Am CrossFit gefällt mir vor allem die Art und Weise des Trainings. Das immer jemand da ist, der mir sagt was an dem Tag dran ist und ich somit auch keine Ausreden finden kann. Ganz besonders toll finde ich die Gemeinschaft und das CrossFit eine Sportart ist, die man überall auf der Welt praktizieren kann, die einen dazu bringt neue Menschen kennen zu lernen. Es verbindet.

--- Wie hat sich dein Leben bzw. dein Lifestyle wie auch Ernährung dadurch verändert? ---

Meine Ernährung habe ich nicht bewusst umgestellt. Generell würde ich jedoch sagen, dass ich versuche mich ausgewogen und gesund zu ernähren, ohne mir etwas zu verbieten. Ich liebe Essen – und deshalb zählt für mich bewusst genießen und nicht alles willenlos in mich hinein zu stopfen.

--- Was motiviert dich im Training? ---

Im Training motivieren mich am meisten meine Trainingspartner. Je nachdem wer da ist, hilft mir das unheimlich, das Beste zu geben. Vor allem wenn Julia oder Sedat da sind. Die beiden schaffen es wirklich immer wieder mich bis über meine Grenzen hinaus zu motivieren und zu pushen. `Shout out’ an die Community  .

--- Was ist deine Lieblingsübung im Training? ---

Heavy Squats, Snatch, Clean & Jerk und Pull-Ups.

--- Was sind deine Stärken und Schwächen im Training? ---

Meine Schwächen, auf jeden Fall mein Ehrgeiz. Ich bin leider niemand, die für sich alleine ehrgeizig ist. Ich bin eher faul und ruhe mich gerne mal auf meinen „Erfolgen“ aus. Allerdings lasse ich mich sehr leicht von meinen Trainingspartnern begeistern und mitreißen.

Meine Stärken wären, andere zu motivieren.

--- Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

Mal so richtig stark sein. Meine Weightlifting-Skills verbessern, vielleicht sogar mal an einem Wettkampf teilnehmen (aber nur im Team – zusammen macht alles viel mehr Spaß). Ansonsten stehe ich ja noch am Anfang und da ist glaube ich noch sehr viel Luft nach oben und Platz für viele PR´s. Es muss einfach bald ein Muscle-Up her!

 

     

 

 

Unser Athlet des Monats Juli

Marcel

 

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zum CrossFit gekommen? ---

Durch meine beruflichen Ausbildungen als Physiotherapeut und Fitnesstrainer habe ich großes Interesse an funktionellem Training. Ich habe zunächst mit Kumpels CrossFit ähnliches Training im Weinheimer Stadion gemacht. Daraufhin habe ich mich vor über einem Jahr bei Crossfit 2 Burgen angemeldet.

 

--- Was gefällt dir besonders an CrossFit? ---

Am besten gefällt mir die professionelle Betreuung durch unseren Coach Benni, das Auspowern bis zum Umfallen und die gute Community. Alle Athleten respektieren sich gegenseitig und sind für jegliche Hilfe dankbar und offen.

 

--- Wie hat sich dein Leben bzw. dein Lifestyle wie auch Ernährung dadurch verändert? ---

Durch Crossfit habe ich ein sehr vielseitiges Training kennengelernt. Meine Beweglichkeit und meine Kraft haben sich stark verbessert. Einige Übungen fließen in meine physiotherapeutischen Behandlungen in der Praxis ein - teilweise zum Leidwesen meiner Patienten ;). Außerdem habe ich mich noch mehr mit der Ernährungsform Paleo beschäftigt, welche mir sehr gut tut. Seitdem habe ich weniger Allergieprobleme und fühle mich leistungsfähiger.

 

--- Was motiviert dich im Training? ---

Der Coach. Zudem spornen mich die anderen Athleten an, welche an jedem Training unglaubliche Leistungen abliefen. Es ist schön zu sehen wie sich die Fitness jedes einzelnen wöchentlich verbessert.

 

--- Was ist deine Lieblingsübung im Training? ---

Ich habe viele Lieblingsübungen: U.a. Box Jumps, Deadlifts, Heavy Squats, Pullups und Cleans.

 

--- Was sind deine Stärken und Schwächen im Training? ---

Stärken: mein Ehrgeiz. Ich kann nicht aufgeben und beiße mich immer durch. Dadurch konnte ich schon oft in den letzten Minuten oder Sekunden eines WODs noch einiges rausholen.

Schwächen: Double Unders! Ich hasse sie!

 

--- Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

Mehrere Double Anders am Stück schaffen! Ende Juli werde ich Weinheim und die Box leider verlassen. In meiner neuen alten Heimat in Beilstein im Lahn-Dill-Kreis werde ich dem Crossfit auf jeden Fall treu bleiben und sicher das ein oder andere Mal bei Crossfit 2 Burgen vorbeischauen 🙂 .

 

 

 

 

Unsere Athletin des Monats Mai

Katinka

 

--- Wann und wie genau bist du denn eigentlich zum CrossFit gekommen? ---

Das erste Mal hörte ich von meinem Bruder von CrossFit. Er meinte, dass das der richtige Sport für mich wäre, obwohl ich eine eher schlechte Sportvita habe. Nachdem ich mir ein paar Sequenzen im Internet angeschaut hatte, dachte ich zuerst „das schaffst du nie, so ein extremer Sport“! Aber dennoch bin ich zu CrossFit 2 Burgen gekommen, habe 3 Mal trainiert und sofort einen Jahresvertrag unterschrieben. Ich war infiziert!

--- Was gefällt dir besonders an CrossFit? ---

CrossFit ist der ideale Sport für mich! Da ich `nur´ eine Stunde trainiere, lässt sich CrossFit perfekt in meinen Tag als Mutter zweier Mädchen und meiner Vollzeitarbeit integrieren. Männer und Frauen trainieren hier auf Augenhöhe. Wir trainieren als Gruppe, doch jeder gibt für sich sein Bestes. Jeder ist gleich und wird gleich behandelt, untereinander geben wir uns Tipps und Tricks um Übungen besser zu machen. Man feuert an, wird angefeuert und jeder lässt sein Ego vor der Tür.

--- Wie hat sich dein Leben bzw. dein Lifestyle wie auch Ernährung dadurch verändert? ---

Jedes WOD bringt mich dazu meinen Komfortkreis zu verlassen! O-Ton Coach: „du kannst viel mehr, als du denkst!“ Und das stimmt! CrossFit bringt mich dazu, mit vielen Dingen im Leben entspannter umzugehen, der Sport entrisst mein komplettes Leben. Ich ruhe mehr in mir, bin mental viel stärker geworden. Und (!) ich bin jetzt, mit fast 45 so fit, wie ich es noch nie in meinem Leben war! Das ist ein tolles Gefühl und ich fühle mich sehr wohl in meinem Körper! 
Eine spezielle Ernährung halte ich nicht ein, allerdings möchte man seinen Körper auch beim Essen pflegen und unterstützen, das geht bei mir aber eher `unterbewusst´ einher.

--- Was motiviert dich im Training? ---

Meine Motivation ist mein Körper. Ich bin fasziniert, was ich alles kann und wie sich mein Körper verändert! Auch die CF2B-Familie motiviert mich! Der entspannte Umgang untereinander, dass man sich füreinander freut wenn sich jemand wieder verbessert hat. Das es nicht `nur´um Bauch, Beine und Po geht, sondern der gesamte Mensch im Fokus steht und dazu gebracht wird, das Maximum von sich abzurufen!

--- Was ist deine Lieblingsübung im Training? ---

Meine Lieblingsübungen sind Wallballs, Deadlifts und Squats!

--- Was sind deine Stärken und Schwächen im Training? ---

Meine Stärken: mein Wille und Teamgeist!

Meine Schwächen: Abläufe schneller zu machen ( z.B. Clean & Jerk)

--- Was sind deine persönlichen Ziele für die Zukunft? ---

Meine persönlichen Ziele sind mich stetig zu verbessern, Double Unders zu perfektionieren sowie meinen ersten Strict-Pullup zu schaffen!

 

 

 

 

Unsere Athletin des Monats März

Chrissy